Grillplauschhock 2016 - GC Fanclub March

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Grillplauschhock 2016

Aktivitäten > Grillplausch


Grillplausch-Hock 2016 - Präsidiale Grilladen und Pferderennen


Wie vor einem Jahr der erste, wurde auch der zweite Grillplausch unseres GC-Fanclubs ein gelungener und gemütlicher Anlass.

Unser Präsident Dany Zbinden zauberte herrliche Grilladen in die Teller. Zusammen mit würzigen Salaten ein wirkliches Festessen, das mit dem abschliessenden Dessertbuffet keine Wünsche offen liess. Organisator Günther Gartenmann konnte nach etlichen Mutationen auf der Anmeldeliste schliesslich 22 GC-Fans begrüssen, die sich, wie oben erwähnt, kulinarisch und kostenfrei verwöhnen lassen durften. Stets umsichtig umsorgt von der Clubhaus-Wirtin Ramona Kessler. Vielen Dank!

Mangels junger Teilnehmer fand der letztjährige Match Jung gegen Alt keine Wiederholung. Dies natürlich zum Leidwesen der anwesenden Jungs. Aber wohl eher zur Freude der Älteren, die sich so den Tischgenüssen hingeben konnten und nicht in die „Muskelkaterpartie“ einsteigen mussten. Unsere Clubführung hat mit der Organisation des Grillplausches ein grosses „Danke schön“ verdient. Und für eine Wiederholung in einem Jahr hat wohl niemand etwas einzuwenden. Kurzfristig erwarten aber alle erst einmal die dringend notwendigen Punkte unserer Grasshopper. Hopp GC!

Pferderennen
Während der Grillplausch wiederum grosszügig auf Clubkasse ging, musste für das Rahmenprogramm jeder selbst in die Tasche greifen. Wisi Züger hatte diesmal mit „Pferderennen“ für viele etwas Neues vorbereitet. In Achtergruppen wurden Rennen auf dem Papier gestartet. Die Hälfte der Einsätze wurde nach jeder Runde den glücklichen „Spitzenreitern“ ausbezahlt, während die andere Hälfte den Jackpot für die Finalrunde füllte. Nach dem ersten einfachen „Parcours“ teilten sich Sandra Zbinden und Carlo Anderhalden das Preisgeld anteilsmässig auf. Im zweiten Durchgang, als Doppelrunde in wechselnder Gruppenzusammensetzung und „Pferdewechsel“ gespielt, holte sich Priska Giannelli als Solosiegerin den ganzen Jackpot. Sieben Reiter des ganzen Teilnehmerfeldes blieben total erfolglos. Alle übrigen konnten wenigstens in den Qualirunden ebenfalls nicht steuerrelevante Prämien abholen. Grösste Pechvögel waren Lorenz Inglin und Sasha Beeler, die bei 4 resp. 3 Spitzeneinläufen mit der Nullerquote bestraft wurden.

Text: Wisi Züger
Fotos Grillplausch 2016: Mino Giannelli



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü