02.06.2017 Wisi's GV Bericht - GC Fanclub March

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

02.06.2017 Wisi's GV Bericht

Aktivitäten > Wisi meint


Kurze Versammlung
Da gewitterbedingt die Letzten etwas verspätet eintrafen, konnte unser Präsident Dany Zbinden die GV nicht punktgenau anpfeifen. Umso zügiger wurden dann die üblichen Traktanden beackert. Nirgends (fast) gab es Einwände. Der Vorstand bleibt hart auf seinen Stühlen und so konnte er in globo bestätigt werden, und für die perfekte Arbeit einen dankbaren Riesenapplaus aus der Versammlung entgegennehmen. Das Hauptgewicht galt dem Präsidialbericht über die vergangeneSaison. Dany erwähnte das Auf und Ab im Grasshopper-Club. Leider war das Ab häufiger, als das Auf. Einem leichten Aufflackern nach dem Trainerwechsel (obwohl Tami m.E. lange Zeit einen guten Job im wirren Umfeld machte) folgte ein Saisonabschluss zum Vergessen. So waren auch unsere zwei Ausflüge nach Bern und St.Gallen resultatmässig ein Fiasko für uns. Eventchef Günther Gartenmann taten unsere jungen Mitglieder leid, welche im Gegensatz zu den Alten praktisch noch nie GC feiern konnten. Und was die kommende Saison bringt steht in den Sternen und hat hoffentlich nichts mit dem oben erwähnten bösen Omen zu tun. Aber realistisch gesehen sind wir wirklich nicht weit von einem Abstieg entfernt. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt! –

Feines Essen
Nach dem kurzen Jahresrapport im heimeligen kleinen Säli zügelten wir in den Speisesaal und konnten uns leiblichen Genüssen hingeben. Mit dem Landgasthof Kapellhof in Tuggen wurde eine gute Wahl getroffen. Wir wurden kulinarisch verwöhnt.

Die Würfel sind gefallen

Trotz offener Gesellschaft im grossen Saal wagte sich Wisi Züger an das für die GV vorbereitete Würfelspiel. In einem Wettbewerb Best-of-Five kam schnell Wettkampffieber auf und das Glück wurde mit verschiedenen Würfeltechniken herausgefordert. Um in den Viertelfinal zu gelangen, war eine Vorrunde und eine Zwischenrunde notwendig. Hier zeigte sich Günther Gartenmann erbarmungslos. Mit einem Freilos gestartet, setzte er sich in der Zwischenrunde durch und liess sich nicht mehr aufhalten, bis er den Sieg in der Tasche hatte. Im Viertelfinal siegten Carlo Anderhalden gegen Wisi Züger, Günther Gartenmann gegen Mino Giannelli, Priska Giannelli gegen Sasha Beeler und Lorenz Inglin gegen seinen Bruder Marius. Im Halbfinal liess Günther Gartenmann mit 3:0 Carlo Anderhalden keine Chance. Die andere Partie zwischen Priska Giannelli und Lorenz Inglin entschied Letzterer mit 3:2 für sich. Wie erwähnt kannte Günther auch im Final keine Gnade und verwies Lorenz  wieder mit eine klaren 3:0 auf den Silberplatz. Den dritten Preis konnte schliesslich Carlo ebenfalls mit einem klaren 3:0 gegen Priska in den Sack stecken.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü